Erstellt am 12. März 2014, 10:09

Eine Frau an der Spitze der SJ?. Richard Vogler über die Polit- Newcomerin Julia Herr.

Die 21-jährige Nachwuchspolitikerin Julia Herr aus Sigleß sorgt in den letzten Tagen mit imposanten Zahlen für Schlagzeilen.

Ihr Video, das zeigt, wie sie von Bundesministerin Gabriele Heinisch-Hosek beim SPÖ-Bundesparteibeirat von der Bühne verwiesen wird, ist der „Renner“ schlechthin im Internet: Auf der Videoplattform „youtube“ wurde es österreichweit mehr als 75.000 Mal aufgerufen.

Ihr Ärger nach dem doch etwas unfreiwilligen Abgang von der Bühne in Wien war im ersten Moment groß, dennoch muss sie der Ministerin dankbar sein. Das Video im Internet hat ihren Bekanntheitsgrad stark erhöht. Julia Herr will sich am 4. Mai zur Wahl der Bundesvorsitzenden der Sozialistischen Jugend stellen und somit Chefin der rund 60.000 Mitglieder starken Organisiation werden.

Wird sie zur Österreich-Chefin der SJ gewählt, wäre es auch ein Novum bei der Sozialistischen Jugend. Denn mit Frau Herr würde zum ersten Mal seit Gründung der SJ vor 120 Jahren eine Frau die Geschicke der österreichweiten Organisation leiten.

Hier finden Sie weitere Artikel zum Thema: