Erstellt am 22. Juli 2015, 09:21

von Richard Vogler

Eine Marke mit gewissem Flair. Richard Vogler über die tolle Bilanz der Wiesen-Festivals.

Mit einer tollen Bilanz können die Organisatoren der Wiesen-Festivals aufwarten: Rechnet man das am Samstag stattfindende Hubert von Goisern-Konzert dazu, so waren 2015 sage und schreibe 60.000 Besucher bei den Veranstaltungen.

Dass es heuer so gut lief, liegt zu einem Großteil an Ewald Tatar, denn der Organisator setzte wieder einmal auf die richtigen Bands. Der Auftritt von Bob Dylan sowie das Lovely Days-Festival mit Klassikern wie Status Quo, Eric Burdon oder Nazareth waren komplett ausverkauft und auch die anderen Festivals waren überaus gut besucht.

Neben dem „goldenen Händchen“ von Festival-Guru Tatar trägt auch die „Marke Wiesen“ (seit 39 Jahren finden Konzerte statt) zum großen Erfolg bei.

Der größte Trumpf ist aber auch das Ambiente. Denn in der Wiesener Ottakringer Arena gibt es immer eine entspannte, friedliche Stimmung, die Musikfans aus ganz Österreich in die Gemeinde zieht. Und geht es so weiter wie heuer, werden es von Jahr zu Jahr immer mehr Wiesen-Liebhaber.