Erstellt am 07. August 2013, 11:19

Endlich bewegt sich was. HELGA OSTERMAYER über die Ideenfindung bezüglich des Pöttschinger Ortskerns.

In Pöttsching ist die Frage, was mit dem Kultur- und Veranstaltungszentrum Meierhof und dem ehemaligen Gemeindegasthaus samt angeschlossenem Kinosaal passieren soll, seit vielen Jahren ungelöst. Während der Meierhof trotz seiner Renovierungsbedürftigkeit noch genutzt werden kann, steht das ehemalige Gemeindegasthaus die meiste Zeit leer und das Kino, das in schwer baufälligem Zustand ist, sowieso.

Heuer hat sich die Gemeinde entschlossen, gemeinsam mit Profis, die sich mit Ortskernplanung und -belebung auskennen, einen Ideenworkshop abzuhalten, an dessen Beteiligung die gesamte Ortsbevölkerung aufgerufen war. Sie tat es wirklich im großen Stil, denn nicht weniger als 1.000 Ideen konnten so zusammengetragen werden. Und endlich bewegt sich in der scheinbar „unendlichen“ Geschichte was.

Die Gemeinde wird für den Neubau eines modernen, ganzjährig nutzbaren Multifunktionssaales Geld in die Hand nehmen müssen. Und vermutlich gar nicht so wenig. Dennoch wird, langfristig gesehen, Pöttsching durch die Ortskernbelebung auf jeden Fall profitieren.