Erstellt am 16. Juli 2014, 07:06

von Richard Vogler

Es kann nur Eines geben. Richard Vogler über die Pleite des unteren Abschnitts vom FMZ 2000.

Der untere Teil des FMZ 2000 wird am 5. August infolge von 500.000 Euro an offenen Zahlungen zwangsversteigert. Für die Mieter hat dies kurzfristig keine Auswirkungen, denn die bestehenden Verträge müssen erfüllt werden. Auf lange Sicht gesehen bleibt dennoch ein gewisses Maß an Verunsicherung, denn ein neuer Besitzer wird auch neue Konditionen nach Vertragsende einfordern.

Warum es zur Pleite des FMZ gekommen ist? Insider sprechen von moderaten Preisen für die eingemieteten Firmen. Zudem hat es der Besitzer auch nicht geschafft, Mieter längerfristig zu binden, die Fluktuation in diesem Bereich des FMZ 2000 war stets enorm hoch. Und mit der Arena gibt es ein Fachmarktzentrum, das eine größere Auswahl an Geschäften, Gastronomie, ein Kino und ein Fast-Food Restaurant bietet.

Unterm Strich bleibt also die Erkenntnis, dass es in einer Stadt mit 7.000 Einwohnern, bei der die Wirtschaft zudem noch mit den größeren Städten Eisenstadt und Wiener Neustadt konkurriert, nur Platz für ein funktionierendes Fachmarktzentrum gibt.