Erstellt am 29. Juni 2011, 00:00

Es wird wieder gut klappen. ALFREDWAGENTRISTL über denUmbruch beim ASK Baumgarten.KOMMENTARBeim ASK Baumgarten ist großer Umbau angesagt. Es hat mittlerweile Tradition, dass sich bei der Truppe von Trainer Bertl Hausmann ordentlich was tut in der Transferzeit.

 |  NOEN
x  |  NOEN

Beim ASK Baumgarten ist großer Umbau angesagt. Es hat mittlerweile Tradition, dass sich bei der Truppe von Trainer Bertl Hausmann ordentlich was tut in der Transferzeit. Diesmal werden mindestens 14 Spieler ersetzt werden müssen. Führungsspieler wie Mateja Katanec, Viktor Harnak, Vedran Jerkovic werden genauso ersetzt werden müssen wie der torgefährlichste Spieler der abgelaufenen Saison, Alexander Ibser. Im ersten Moment wird nach einem derartigen Verlust an Spielerpersonal natürlich ein enormer Rückfall des Vereines prognostiziert. Beim ASK ist das anders: Trotz der Tatsache, dass sich die letzten Jahre kaum ein Eigenbauspieler im Kader des Spitzenklubs befand, gelang es immer wieder, sich sportlich zu etablieren. Zumindest in Burgenlands höchster Liga, der BVZ Burgenlandliga, war das der Fall.

Dass es heuer, nach dem Abstieg aus der Regionalliga und dem herben Personalverlust wieder gelingen wird, dafür spricht auch die Entwicklung in diversem „Transfergepokere“.

Ein Jörg Eisner hatte einige Angebote von anderen Klubs der Burgenlandliga, doch letztlich überzeugte ihn die „Marke Baumgarten“, was auch bei Florian Kremser und Stefan Habeler der Fall war.

a.wagentristl@bvz.at