Erstellt am 12. März 2014, 10:14

Futsal wird nun salonfähig. Martin Plattensteiner über die Chancen des Futsal-Kicks während der Hallensaison.

Der Hallenkick steht offenbar vor einer kleinen Revolution – zumindest im Jugendfußball. Futsal heißt das Zauberwort, das international bereits salonfähig ist.

Im bandenlosen Spiel mit einem schwereren Ball im Vier gegen Vier zählen hauptsächlich Technik und Passgenauigkeit. Tugenden, welche in der Ausbildung unserer Jüngsten oft vergessen werden. Der BFV reagierte vor drei Jahren und führte einen eigenen Bewerb (zwei Vorrunden und ein Finalturnier) ein. Am Sonntag setzten sich Mattersburgs U14-Kicker hier die Krone auf.

Auch die Schülerliga hat in der Hallensaison auf Futsal umgestellt. Das Eisenstädter Theresianum vertrat Anfang der Woche das Burgenland bei den Bundesmeisterschaften in Tirol.

Gespannt darf man darauf warten, welcher Klub in der nächsten Winterpause ein Futsal-Turnier veranstaltet. Denn der spektakuläre Bandenzauber gehört längst der Vergangenheit an. Kampf und Krampf am Parkett führten immerhin dazu, dass das traditionelle Hallen-Scheiberlspiel annähernd gänzlich verlorenging.

Wenn schon im Erwachsenenfußball Änderungen einer längeren Anlaufzeit bedürfen, könnte der Nachwuchs hier eine Vorreiterrolle einnehmen.