Erstellt am 09. Juli 2014, 07:01

von Richard Vogler

Gemeinsam ist man stark. Richard Vogler über das neue Verkehrskonzept und die Innenstadt.

Seit dieser Woche sind die „Gretzl-Gespräche“ für das Matterburger Verkehrskonzept abgeschlossen. Die Vorschläge werden nun gesammelt und auch – sofern dies machbar ist – in die Planung für das Endkonzept miteinbezogen. Bei der rund zweistündigen Veranstaltung nahmen die anwesenden Unternehmer klar Stellung: Eine Begegnungszone darf es in der Mattersburger Innenstadt nicht geben.

Auch bei einem zweiten Thema war die Haltung der Wirtschaftstreibenden klar ersichtlich: Die vorhandene Anzahl der Parkplätze in der Innenstadt soll auf jeden Fall erhalten bleiben. Es hatte den Anschein, als ob man sich ausschließlich an den Abstellmöglichkeiten für Pkws im Kampf gegen die Einkaufszentren Arena und Fachmarktzentrum klammert.

Dies ist jedoch der falsche Lösungsansatz, denn mit den Parkplätzen kann man gegen die Arena, wo man direkt vor dem Geschäft sein Auto abstellt, nicht punkten. Vielmehr gilt es, Marktnischen zu finden, mit Kundenservice zu punkten und einem starken, gemeinsamen Auftreten wie etwa gemeinsame Öffnungszeiten, die Leute in die City zu locken.