Erstellt am 27. Oktober 2010, 00:00

Gutes Szenario: Es spitzt sich zu!. ALFREDWAGENTRISTL über eine tolle Entwicklung in der 2. Liga.KOMMENTARDer ASV Draßburg spielt sich (mit zuletzt sechs Siegen in Folge) langsam in die Favoritenrolle in der 2. Liga Mitte.

 |  NOEN
Der ASV Draßburg spielt sich (mit zuletzt sechs Siegen in Folge) langsam in die Favoritenrolle in der 2. Liga Mitte. Die von Christian Rotpuller zusammengestellte Truppe hat nicht nur namenstechnisch südländischen Touch, sondern spielt auch so. Die fast durchwegs jungen Kicker spielen momentan den besten Kombinationsfußball. Auch Rohrbach ist wieder mitten unter den Titelanwärtern und hat mit vier Siegen in Folge ebenfalls einen Lauf. Aber noch ist Forchtenstein vorne.

Die Horvath-Elf ist noch ohne Remis und nimmt auch, ob ihrer Qualitäten wissend, mehr Risiko als andere Teams. Peter Strodl und Co. haben auch das scheinbar leichteste Restprogramm in den letzten drei Wochen und sollten die Tabellenführung verteidigen können. Dazu kommt noch, dass „Offensiv-Ass“ Andi Treitl wieder fit ist und das Seine zum Herbstmeistertitel beitragen wird.

Die St. Martiner, die vor der Saison am ehesten als Favorit gehandelt wurden, dürften das kleine Zwischentief überstanden haben und sind durch das lösbare Restprogramm mit Sicherheit bis am Schluss im Kampf um die Winterkrone dabei. Es spitzt sich also zu, und das ist gut so.

a.wagentristl@bvz.at