Erstellt am 12. Januar 2011, 00:00

Hallenkick als Zugnummer. ALFREDWAGENTRISTL über ein weiteres sehenswertes Masters.KOMMENTARDas Altherren-Spiel oder auch der „Augenschmaus“ Cheerleaders fallen zwar heuer wieder weg.

 |  NOEN
x  |  NOEN

Das Altherren-Spiel oder auch der „Augenschmaus“ Cheerleaders fallen zwar heuer wieder weg. Trotzdem wird das BFV-Hallenmasters auch am Samstag wieder viele Fans in die Informhalle locken. Wegfallendes Rahmenprogramm kommt der Kompaktheit zugute, was das Event attraktiver macht. Die Zugnummer am Samstag sollen nicht schwer manövrierbare Alt-Internationale sein, auch nicht tanzende Mädel, sondern der Hallenfußball an sich.

Trotzdem wäre es interessant, wie sehr „Magnet“ das Masters wäre, hätten sich für Samstag anstatt fünf südlichen Vereinen, nur einer oder gar keiner qualifiziert. Ähnlich wie beim SV Mattersburg wäre es auch für den BFV möglicherweise ratsam, sich ein wenig intensiver mit Fan-Aktionen auseinanderzusetzen. Vielleicht kann man mit einer Wahl der besten Fans und entsprechendem Gewinn auch die Vereine aus dem Norden motivieren, mehr als eine Handvoll mit in den Süden zu nehmen. Nachdem dieser Fan-Parallelbewerb dann zeitgleich mit dem Hallenfußball stattfindet, würde dies auch nicht der neu gewonnenen Kompaktheit entgegenwirken.

a.wagentristl@bvz.at