Erstellt am 04. Mai 2011, 00:00

Heißes Pflaster Wiesen. RICHARD VOGLER über die ersten Anzeichen des Wahlkampfes.KOMMENTAREs ist nicht von der Hand zu weisen – diverse Parteien befinden sich für die Gemeinderatswahlen 2012 medial bereits mitten im Wahlkampf .

KONICA MINOLTA DIGITAL CAMERA  |  NOEN
x  |  NOEN

KOMMENTAREs ist nicht von der Hand zu weisen – diverse Parteien befinden sich für die Gemeinderatswahlen 2012 medial bereits mitten im Wahlkampf . In der Gemeinde Wiesen etwa wünscht sich Rudolf Bernhardt von der Unabhängigen Liste kostengünstige Bauplätze für Jugendliche. Gerade in der Erdbeergemeinde sind die Voraussetzungen für einen spannenden Wahlkampf gegeben. In der Ortschaft verlor die Volkspartei bei den letzten Wahlen im Jahre 2007 bereits 5,62 Prozent der Wählerstimmen. Für ÖVP-Ortschef Matthias Weghofer ist es in Wiesen keine „g‘mahte Wies‘n“.

Denn zum Einen wird der langjährige ÖVP-Vizebürgermeister und Helfer im Hintergrund, Herbert Baumgartner, für die Wahlen nicht mehr zur Verfügung stehen. Zum Anderen kehrten nach den Streitereien innerhalb der Wiesener ÖVP einige Gemeinderäte der Partei den Rücken, es steht dem Ortschef also ein gänzlich unerfahrenes Team zur Verfügung. Die Chancen für die anderen Parteien in Wiesen zu punkten sind also groß und sie sehen die Chance, den Ortskaiser vom Thron zu stoßen. Dennoch: Politfuchs Weghofer hat in den letzten Jahren immer bewiesen, dass mit ihm zu rechnen ist und das wird auch beim Urnengang im kommenden Jahr der Fall sein.

r.vogler@bvz.at