Erstellt am 29. Dezember 2010, 00:00

Hundekot kommt teuer. HELGA OSTERMAYER über die Abgabenverteuerung für Hunde in Mattersburg.

 |  NOEN
x  |  NOEN

Sehr unappetitlich ist es, wenn man in Mattersburg spazieren geht oder im Park mit einem Kleinkind unterwegs ist und auf Schritt und Tritt auf herumliegende Hundstrümmerl stößt.

Die bisherigen Vorkehrungen der Stadtgemeinde gegen dieses Übel beschränkten sich auf das Aufstellen von Hundeklos an strategisch ausgewählten Plätzen in Mattersburg. Diese hygienischen und umweltfreundlichen Toiletten für die Vierbeiner haben leider nicht die gewünschte Wirkung gezeigt.

Die Hundehalter müssen deshalb tiefer in die Tasche greifen, denn laut Gemeinderatsbeschluss werden die Abgaben für den besten Freund des Menschen im Jahr 2011 von bislang 32 auf 40 Euro erhöht.

Grund ist: Die Stadtgemeinde schickt ab dem neuen Jahr an alle Haushalte, in denen ein Hund gemeldet ist, Hundesackerln mit der Post aus, um vielleicht so ein Umdenken bezüglich mehr Hygiene und Rücksicht auf die Mitmenschen einzuleiten. Natürlich kostet das Geld, das auf dem Abgabenweg hereinkommen soll. Da damit alle Hundebesitzer über einen Kamm geschoren werden, kommen freilich auch jene zum Handkuss, die brav und vorbildhaft das Geschäft ihres Lieblings wegputzen.

KOMMENTAR