Erstellt am 26. Oktober 2011, 00:00

Im Interesse der Bürger. RICHARD VOGLER über die Diskussionen im Bad Sauerbrunner Gemeinderat.

 |  NOEN
x  |  NOEN

Die langjährige Suche hat ein Ende: Mit dem Areal am Ortsende von Bad Sauerbrunn wurde ein geeignetes Grundstück für die neue Sportanlage von Bad Sauerbrunn gefunden. Ende 2014 soll der Sportverein sein rund 20.000 Quadratmeter großes Sportareal fertig gestellt haben.

Dennoch ist die ganze Angelegenheit nicht alltglich, denn alle Gemeinderatsparteien sind dabei privat involviert. Zwei LIBS-Mandatare sind Besitzer der Grundstücke, wo der neue Sportplatz hinkommen soll. Im Gegenzug bekommen sie Teile des bestehenden Sportplatzes, der geschliffen wird.

Weiters gibt es einen ehemaligen SPÖ-Gemeinderat, der Anrainer ist und bereits im Vorfeld den Standort zu verhindern versuchte.

Auch ÖVP-Gemeinderat Stefan Haas ist Anrainer und dieser setzte sich vehement gegen den geplanten Standort ein und tat dies auch lautstark kund. Als Anrainer ist es sein gutes Recht, gegen den Sportplatz mobil zu machen, was im Gemeinderat für heftige Diskussionen sorgte. Am Beispiel des Bad Sauerbrunner Sportplatz-Projektes sieht man wieder einmal, dass man es eben nicht allen Recht machen kann.

KOMMENTAR

r.vogler@bvz.at