Erstellt am 01. April 2015, 08:08

von Richard Vogler

In große Fußstapfen. Richard Vogler über den Personalwechsel an der Spitze des Roten Kreuzes.

Für Außenstehende kam die Entscheidung von Hannes Hauer, seine Position als Bezirkschef des Roten Kreuzes abzugeben, überraschend.

Die Beweggründe sind jedoch nachvollziehbar – Zeitmangel machte es für ihn unmöglich, seine ehrenamtliche Tätigkeit voll und ganz auszuführen. Dabei hinterlässt Hauer eine große Lücke – der Mattersburger war nur sechs Jahre als Bezirksstellenleiter tätig, dennoch hat er in dieser Funktion dem Mattersburger Roten Kreuz seinen Stempel aufgedrückt. Durch seine ruhige, besonnene, korrekte Art hat er ein gut eingespieltes Team mit äußerst engagierten und kompetenten Mitarbeitern aufgebaut. Die Fußstapfen, in die der neue Bezirksstellenleiter Michael Leitgeb tritt, sind demnach groß. Dennoch darf man guter Dinge sein, dass das Werk‘l weiter rund läuft. Denn wer ihn kennt, der weiß, dass er seinen sozialen Dienst lebt und seine Tätigkeit als Berufung ansieht. Eine Einstellung, die bei einem ehrenamtlichen Engagement – ob als „kleiner Mitarbeiter“ oder in einer Führungsposition – das Um und Auf für einen guten Job ist.