Erstellt am 05. Januar 2016, 15:35

von Michael Kremser

Jahr der Solidarität.

Im heurigen Jahr war vor allem die Asylpolitik das Gesprächsthema Nummer Eins. Deutlich kristallisierte sich dabei, heraus: Es herrschte im großen und Ganzen Verständnis und ein gemeinsamer solidarischer Gedanke.

Auch im Bezirk Mattersburg, wo einige Gemeinden – sei es nun durch Privatinitiativen, durch die Diözese oder den Ortsverantwortlichen – mittlerweile bereit waren, Unterkünfte für Menschen auf der Flucht zur Verfügung zu stellen. Generell war die Hilfsbereitschaft groß – zahlreiche Menschen überbrachten etliche Sachspenden, sodass die Not der Asylwerber ein wenig gemindert werden konnte.

Mancherorts wurde gar zum Spendenstopp aufgerufen, weil bereits ein Überschuss bestand. Dies zeugt von einem Verhalten und Engagement der freiwilligen Helfer, seien es nun Angehöriger einer öffentlichen Organisation oder einfach nur Menschen, die nicht „wegschauen“ wollten, das höchste Anerkennung verdient. Damit kann man mit Sicherheit sagen, dass 2015 ein Jahr war, in dem die Solidarität und Hilfsbereitschaft im Vordergrund stand.