Erstellt am 08. Oktober 2014, 09:22

von Richard Vogler

Die FPÖ ist nicht präsent. Richard Vogler über die Situation der Parteien in Mattersburg.

 |  NOEN

Die Mattersburger SPÖ stellt bereits jetzt die Weichen für die 2017 anstehenden Gemeinderatswahlen, denn mit Jahresende gibt es mit Otmar Illedits einen neuen Vize.

Auch bei den Grünen steht ein Wechsel an, bei der nächsten Gemeinderatssitzung wird auf Gemeinderat Michael Dobrovits Polizist Michael Unger folgen.

Bei der ÖVP ist personell zwar alles beim Alten, Vize Michael Ulrich verlegte jedoch seinen Arbeitsplatz von Wien nach Eisenstadt und wird in Mattersburg dadurch noch präsenter sein. Und die Unabhängige Liste mit Ex-FPÖ-ler Peter Pregl arbeitet zur Zeit an der Gründung einer Jugendgruppierung.

Bei den Mattersburger Parteien ist also überall Bewegung im Spiel, bei der Freiheitlichen Partei scheinbar nicht. Das wird auch Landesparteichef Tschürtz schmerzen, wenn im Vorort seines Heimatbezirks die FPÖ quasi nicht präsent ist. Aber vielleicht denken die Blauen im Bezirk so wie im Land: Egal, wer vorne steht, die Leute wählen in erster Linie sowieso den HC Strache.