Erstellt am 28. Januar 2015, 08:59

von Richard Vogler

Die Wirte vor dem Aus?. Richard Vogler über die Probleme der Gastronomen.

Die Zahl der Gasthäuser im Bezirk nimmt in den letzten Jahren langsam aber stetig ab. Vor vier Jahren machte das Hirmer Gasthaus Wiesinger die Läden dicht, vergangenes Jahr schloss das Gasthaus Salamon in Stöttera und beim Loipersbacher Wirtshaus Hauer wird ebenso ein Schlussstrich in Erwägung gezogen. Die Gründe dafür sind vielfältig – die Leute gehen zum Beispiel weniger außer Haus. Dennoch sind es vor allem die behördlichen Auflagen, die den Gastronomen das Leben erschweren. Zunehmend jenen Wirten, welche sich bemühen, und bei denen das Geschäft gut läuft, machen gerade diese Vorschriften ordentlich zu schaffen.

Will man, dass es in Zukunft auch weiterhin noch Wirtshäuser gibt, dann gehören diese Gesetze überprüft und dementsprechend reformiert. Bei den Politikern herrscht hierbei großer Handlungsbedarf. Natürlich muss man Vorschriften einhalten, es ist jedoch primär wichtig, auf gesetzesgebender Ebene Regeln mit Hausverstand zu erarbeiten. Geschieht dies nicht, dann werden auch die letzten engagierten Wirte das Handtuch werfen.