Erstellt am 19. November 2014, 10:57

von Richard Vogler

Die Wirtschaft und der Verkehr. Richard Vogler über das neue Betriebsgebiet an der B50.

Soziales und Wirtschaft unter einen Hut zu bringen, ist für eine Kommune nicht gerade einfach. Mattersburg hat diesen Spagat geschafft.

Bei der Kinderbetreuung und Schulen mit diversen Projekten in den letzten Jahren übt man eine Vorbildwirkung aus, und auch auf die Entwicklung im Bereich der Wirtschaft wurde nicht vergessen: Mittlerweile gibt es zwei Einkaufszentren mit dem FMZ und der Arena und auch das große prognostizierte Unternehmer-Aussterben in der Innenstadt ist ausgeblieben.

Nun hat man mit dem Betriebsgebiet zwischen Eisenstädterstraße und B50, bei der „Beton-Lok“, die Voraussetzungen für einen zusätzlichen wirtschaftlichen Impuls geschaffen, was jedoch in einem anderen Bereich Gefahrenpotential in sich birgt: Die Verkehrssituation in diesem Bereich ist durch die Arena bereits überstrapaziert, weitere Betriebe verursachen zusätzliches Verkehrsaufkommen. Vorrangig ist nun, endlich eine Verkehrslösung für die Arena zu verwirklichen - um nicht nur die Wirtschaft, sondern auch die Autofahrer zufrieden zu stellen.