Erstellt am 13. Juli 2016, 05:09

von Bettina Eder

Happy Birthday kleine Maus!. Bettina Eder über die 20. Auflage von „Burg Forchtenstein Fantastisch“.

Vor 20 Jahren hätte sich niemand gedacht, dass sich eine graue Maus als derartiger Publikumsmagnet entwickelt. „Burg Forchtenstein Fantastisch“ feierte am Sonntag nicht nur Eröffnung, sondern auch sein Jubiläum. Rund 420.000 Gäste lockte die Maus insgesamt schon auf die Burg. Warum’s funktioniert? Das Organisatorenteam ist eingespielt und versteht es, auch in der 20. Auflage das Festivals immer wieder interessant zu machen. Darüber hinaus packt fast die ganze Gemeinde mit an – denn ohne das Engagement der Vereine und unzähliger Helfer wäre das Festival wohl nicht möglich, und vor allem nicht bezahlbar – denn finanziell gesehen, gewinnen nahezu nur die Betriebe der Region. Dass die Maus ein Geschäft und ein Segen ist, hat man natürlich auch beim „Burgherren“, den Esterházy-Betrieben erkannt. Nicht zuletzt deswegen gab es erst im Vorjahr ein Tauziehen um die Vertragsverlängerung. Man hat sich geeinigt und investiert – der Verein in ein noch umfangreicheres Programm und Esterházy in die Infrastruktur. Beides lässt hoffen, dass Forfel noch lange auf der Burg „hausen“ wird.