Erstellt am 26. November 2014, 09:17

von Michael Kremser

Missbrauch der Werkzeuge. Kremser Michael über die Politsatire in Wiesen.

Dass in Wiesen die Wogen zwischen den Parteien immer in die Höhe gehen, ist hinlänglich bekannt. Was sich allerdings bei der vergangenen Gemeinderatssitzung abgespielt hat, gleicht einem Absurdum.

Aufgrund einer falschen Berichterstattung in einem Medium, beschlossen die Oppositionellen der WiP und der FPÖ die Gemeinderatssitzung frühzeitig zu verlassen, um so die Beschlussunfähigkeit zu erwirken – wie die Fraktionen dies schon des Öfteren taten. Was die WiP und die FPÖ allerdings nicht wissen konnten, war, dass die SPÖ-Fraktion diesmal nicht mitzog, da sie auf eine Erklärung aus war.

ÖVP-Ortschef Weghofer konnte allerdings schlüssig argumentieren und Unklarheiten aus dem Weg räumen. Dadurch konnte die ÖVP gemeinsam mit der SPÖ dringende Projekte für die Gemeinde beschließen. Die WiP und die FPÖ blieben außen vor. Bei aller angemessenen Kritik am Ortschef hat die Situation in Wiesen allerdings dazu geführt, dass die Opposition durch ihre automatische Abwehrhaltung gegen Weghofer an Glaubwürdigkeit eingebüßt hat.