Erstellt am 29. Juni 2016, 07:39

von Bettina Eder

Schön für die Umwelt. Bettina Eder über die E-Mobilität der Sicherheitspartner.

Burgenland ist top, auch in der Kriminalstatistik. Laut Polizei ist das Burgenland das sicherste Bundesland Österreichs. Wir liegen noch bei einer weiteren Statistik ganz vorne, nämlich bei jener der gefühlten Sicherheit: Nirgendwo anders als im Burgenland fühlen sich die Österreicher unsicherer als hier. Wohl wegen dieser gefühlten Unsicherheit wurden auch speziell die Grenzgemeinden des Bezirks zu Pilotgemeinden für die „Sicherheitspartner“ auserkoren – eine Art bezahlte Beobachter, die den Behörden zuarbeiten sollen – auserkoren.

Und die sollen nun auch auf E-Autos abfahren. Neben Handys und Fotoapparaten soll der Sicherheitspartner nun auch e-mobil sein. Damit ist eines schon mal fix: Egal wie der Output der Sicherheitspartner tatsächlich für die faktische Sicherheit ist, für die Umwelt rechnet es sich schon allemal. Denn: Ist eine E-Tankstelle in der Nähe, dann wird das E-Auto vielleicht auch für andere interessanter werden. Abgesehen davon ist – jede Initiative zu begrüßen, die dazu dient, das Sicherheitsgefühl zu erhöhen – auch wenn wir statistisch gesehen sicher sind.