Erstellt am 28. November 2012, 00:00

KOMMENTAR. Was tun mit dem Obdachlosen?

Wenn eine Straße gebraucht wird, dann wird sie gebaut. Wenn ein Schulzubau von Nöten ist, dann wird er errichtet. Selbst für einen neuen Sportplatz ist Geld vorhanden. Wenn es aber um ein Quartier für einen mittellosen, kranken Menschen geht, dann scheint keine Lösung in greifbarer Nähe zu sein. Die vergangenen Jahre war der Mann in einem Raum ohne Wasser und Klo in der Kläranlage von Bad Sauerbrunn geduldet. Die Gemeinde ist schon seit längerem bemüht, den Obdachlosen irgendwo anders unterzubringen. Seit kurzem ist er vorübergehend in einem Tagespflegeheim in Neudörfl untergebracht. Zwei Helfer, die sich für ihn starkmachen, versprachen, ihn übergangsweise bei sich zu Hause aufzunehmen. Was sie aber, als es so weit war, aus verschiedenen Gründen doch nicht tun konnten.

Wie lange wollen die Verantwortlichen in Bezirk und Land und den karitativen Organisationen bei diesem Fall noch zuschauen? Es wäre wirklich höchste Zeit sich gemeinsam an einen Tisch zu setzen und eine menschenwürdige Lösung für Toni F. zu finden.

h.ostermayer@bvz.at