Erstellt am 18. April 2012, 00:00

Komplexe Thematik. RICHARD VOGLER über die Verkehrsforderungen der Grünen und der ÖVP.

 |  NOEN
x  |  NOEN

Es ist nicht von der Hand zu weisen: Die Opposition der Bezirkshauptstadt befindet sich bereits mitten im Wahlkampf. Die ÖVP setzt auf das Thema „Gratis-Parken in der Innenstadt“ und versucht nun mittels einer Unterschriftenliste den Gemeinderat dazu zu bewegen, sich der Sache anzunehmen. Auch die Grünen haben das Thema „Verkehr“ nun für sich beansprucht. Sonja Sieber ortet in der Mattersburger Bergstraße ein verstärktes Verkehrsaufkommen von Lastkraftwägen.

Dass das Thema „Verkehr“ polarisiert und für den Wahlkampf geeignet ist, steht außer Zweifel und ist somit ein gutes Mittel, potentielle Wähler für sich zu gewinnen. Die Parksituation zu überdenken und den verkehrsneuraligschen Punkt in der Bergstraße zu beleuchten, ist auch im Grunde ein guter Ansatz. Die Konter von SPÖ-Bürgermeisterin Ingrid Salamon tendieren dabei in die selbe Richtung: Sie verweist auf ein gesamtes Konzept für die Stadt. Die Gemeinde wird mit einem Verkehrsexperten tagen, die erforderlichen Maßnahmen durchleuchten und dann ein Gesamtkonzept präsentieren. Für Mattersburg ist jenes der SPÖ wohl die bessere Lösung. Denn ein Schnellschuss geht immer wieder in die falsche Richtung. Der Verkehr ist ein komplexes Thema und eine neues Konzept sollte gut überdacht sein.

r.vogler@bvz.at