Erstellt am 01. Oktober 2013, 01:09

Lehrstunde für die Vereins-Chronik. Alfred Wagentristl über das Tennis-Gastspiel der ehemaligen Nummer 22 in Mattersburg. Man kann den „Oldies“ der +35-Truppe des UTC Mattersburg nur gratulieren: Vier Meistertitel in den ersten vier Jahren nach Gründung des Teams sind mehr als beachtenswert.

Man kann den „Oldies“ der +35-Truppe des UTC Mattersburg nur gratulieren: Vier Meistertitel in den ersten vier Jahren nach Gründung des Teams sind mehr als beachtenswert. Als Belohnung steht man jetzt in der Qualifikation zum Aufstieg in die Staatsliga in dieser Altersstufe.

Dass der Aufstieg gegen die Kontrahenten aus Ober- und Niederösterreich gelingen wird, ist eher unwahrscheinlich, doch die Tatsache, dass man sich mit echter Tennisprominenz messen darf, wird über das eine oder andere verlorene Match hinwegtrösten.

Die Tennisfans aus der Region freuen sich vor allem auf den Auftritt der ehemaligen Nummer 22 der Welt – Bohdan Ulihrach –, der im Duell der beiden Topspieler auf den Mattersburger Manfred Ollram trifft. Uhlirach, der in seiner besten Zeit auch Weltstars wie Pete Sampras in die Knie zwang, wird dem ehrgeizigen Ollram zwar sehr wahrscheinlich eine Lehrstunde erteilen, doch dieser schätzt vor allem die Gelegenheit, gegen den gebürtigen Tschechen spielen zu können.

Ob diese tolle Gelegenheit dem Mattersburger während des Spieles richtig Spaß macht, darf bezweifelt werden, doch am Ende des Tages wird dieser Vergleich wohl einen Platz in der Vereins-Chronik finden.