Erstellt am 18. Januar 2012, 08:25

Lohn für großes Engagement. ALFRED WAGENTRISTL über die Beförderung von Markus Karner.

 |  NOEN
Die Bestellung von Max Karner zum Co-Trainer der SVM Amateure war zwar im ersten Moment ein wenig überraschend, doch eigentlich naheliegend. Sein analytisches Denken als aktiver Fußballer war auffallend ausgeprägt. Egal ob in der Ostliga (mit dem SV Rohrbach), BVZ Burgenlandliga (mit dem SC Wiesen) oder in der 2. Liga (Wiesen und Kobersdorf) hinterfragte er sich ständig und entwickelte sich daher auch laufend weiter. Wenn viele andere Mitspieler über ihre Trainer mit sehr professioneller Einstellung – wie es zum Beispiel einem Hannes Marzi nachgesagt wird – gejammert haben, nahm er die Kritik auf und zerlegte sie akribisch in alle Ansatzpunkte.

Da die aktive Karriere abgeschlossen war und er sich sofort in die Trainerausbildung stürzte war klar, dass man hier mehr erwarten durfte. Aber nicht nur die Trainerschule war ein Indiz dafür, sondern auch die Art und Weise, wie er zuletzt die U14 des SVM führte. Immer wieder wurde er ob seiner eher unüblichen Maßnahmen kritisch angesprochen, doch der Erfolg mit den Talenten gibt ihm bis heute Recht. Nachdem er auch noch aus dem eigenen SVM-Stall kommt, ist die Wahl des neuen „Co“ (obwohl noch kein Ergebnis vorliegt) eine sehr gute.