Erstellt am 04. September 2013, 09:36

Mobilität zu geringem Preis. RICHARD VOGLER über das Schattendorfer „Dorfschattl“.

Der VCÖ-Mobilitätspreis Burgenland wurde vergeben und aus dem Südburgenland hagelt es Kritik. Geht es nach der „Südburgenland Pro Bahn“, so sei es nicht erklärbar, wenn Konzepte ausgezeichnet werden, die keine langfristig stimmigen Lösungen anbieten, sondern offensichtlich als Legitimation für den radikalen Öffi-Abbau verwendet werden sollen.

Eines der kritisierten Projekte ist das „Dorfschattl“, das den Schattendorfern von Montag bis Freitag zu einem geringen Fahrpreis zur Verfügung steht. 2 Euro hin und retour kostet eine Fahrt und auf Wunsch wird zu einem geringen Aufpreis die Apotheke im benachbarten Baumgarten angefahren. Eine erste Bilanz gab den Initiatoren recht: Im ersten Jahr gab es pro Tag im Schnitt 9,38 Fahrten.

Der Beweis, dass das Service angenommen wird und die Gemeinde dort einspringt, wo Bedarf gegeben ist. Ob das Dorfschattl den Kriterien des Mobilitätspreises entspricht, ist eigentlich egal. Denn vor allem für die älteren Personen, die nicht mobil sind, ist es zu einem Transportmittel geworden, auf das sie nicht mehr verzichten wollen (können).