Erstellt am 05. Oktober 2011, 08:32

Parallelen im Bezirksderby. ALFRED WAGENTRISTL über das Derby Marz gegen Draßburg.

 |  NOEN
Am Freitag treffen in der höchsten Liga des Landes ab 20 Uhr die Aufsteiger der letzten beiden Jahre aufeinander. Beide Klubs sind aus unserem Bezirk und kennen sich natürlich aus 2. Liga-Zeiten. Der ASV Draßburg, der heuer aufgestiegen ist und mit stark umgekrempeltem Team in seiner erste Burgenlandligasaison steht, blieb beim 1:4 gegen die junge Parndorfer 1b zuletzt unter den Erwartungen. In diesem Punkt stand aber Gegner Marz um nichts nach. Für den Sportlichen Leiter Daniel Schmidl war es beim 0:3 in Jennersdorf nach Seitenwechsel „die schlechteste Halbzeit, die wir in der Burgenlandliga bisher gespielt haben“. Die Marzer, die den Ligaerhalt in der Vorsaison buchstäblich in letzter Sekunde fixiert hatten, haben kadertechnisch einiges nachgelegt und sind definitiv stärker geworden.

Interessant sind übrigens auch folgende Parallelen (neben den vorwöchigen Dämpfern): Beide Kontrahenten haben mit 14 Treffern gleich viele geschossen, haben 13 Punkte am Konto und mittlerweile werden beide Mannschaften als „offensiv sehr gefährlich“ eingestuft. In diesem Punkt hat sich Marz weiterentwickelt. Fakt ist aber: Es gibt keinen Favoriten am Freitag.