Erstellt am 18. Juni 2014, 09:36

von Richard Vogler

Parteidenken hat keinen Platz. Richard Vogler über den Discobus und das Jugendtaxi.

Vor zehn Jahren wurde im Burgenland der Discobus ins Leben gerufen, mittlerweile kann man in allen Landesteilen damit von einem zum anderen Punkt gelangen. Das Ticket ist sehr günstig – lediglich zwei Euro kostet eine Fahrt – und die Jugendlichen kommen damit sicher ans Ziel. Im Bezirk Mattersburg kann man in 18 von 19 Gemeinden den Discobus nutzen.

Im kommenden Jahr wird allerdings neben Zemendorf/Stöttera auch Wiesen nicht mehr dem Projekt angehören. Es bleibt nur zu hoffen, dass sich im Bezirk Mattersburg nicht die selben Diskussionen wie im Landessüden entwickeln. Die „Roten“ forcieren dort vor allem den Discobus, der eben ein von der SPÖ initiiertes Projekt ist. In vielen Gemeinden, wo die ÖVP das Sagen hat, wird auf das sogenannte Orts- oder Jugendtaxi gesetzt. Hier stehen die Verantwortlichen der Wirtschaftspartei eher auf Seiten der (Taxi-)Unternehmer.

Egal, für welches Projekt sich eine Gemeinde entscheidet, wichtig ist, dass man das Parteidenken weglässt. Denn unterm Strich zählt nur, dass die Jugendlichen sicher von A nach B kommen.