Erstellt am 23. April 2014, 08:58

von Richard Vogler

Problem an der Wurzel packen. Richard Vogler über den "Kübel-Skandal" an der HTL.

Szenen, die man bis vor einigen Jahren nur aus den Vereinigten Staaten kannte, brachte der Rohrbacher FPÖ-Bezirksparteiobmann Herber Schütz an die Öffentlichkeit: Bei einer vorbereiteten Aktion an der HTL Eisenstadt lenkte ein Schüler eine Lehrerin ab, ein Klassenkollege trat nach vorne und stülpte der Pädaogin einen Mistkübel voller Papierschnitzel über den Kopf.

Wie es zu solch einer Entgleisung im Klassenzimmer kommen kann? Eine wohl überforderte Pädagogin, die mit selbstbewussten, pubertierenden Jugendlichen wohl nicht zurecht kam. Auch die Schulleitung kann nicht von der Schuld los gesprochen werden – dass es mitunter drunter und drüber in den Unterrichtsstunden der Lehrerin gegangen ist, war in der ganzen Schule bekannt.

Das Problem muss jedoch an der Wurzel angepackt werden. Sparpläne an Schulen etwa (diese wurden Gottseidank wieder verworfen) sind fehl am Platz. Vielmehr gehört noch mehr Geld in die Bildung investiert und dieses – nicht mit dem Gießkannenprinzip wie bei der Neuen Mittelschule – auch gezielt eingesetzt.