Erstellt am 15. Januar 2014, 11:00

von Alfred Wagentristl

Schade um eine gute Stimmung. Alfred Wagentristl über die Möglichkeit einer besseren Atmosphäre beim BFV-Hallenmasters.

Dem Burgenländischen Fußballverband gebührt definitiv Lob für das immer wieder hervorragend organisierte BFV-Hallenmasters. In Oberwart veranstaltet, war es bisher in Sachen Besucherzahlen eigentlich immer ein Erfolg.

Was diesmal aber auffiel, ist die Tatsache, dass trotz solider Zuschauerzahl die Stimmung nur im Endspiel wirklich gut war. Stimmungsmacher wie im letzten Jahr Steinberg oder davor Stinatz fehlten – auch wenn die Neuberg-Fans beim 5:1-Sieg im Finale gegen die SVM Amateure erahnen ließen, welche Atmosphäre in der Halle möglich wäre.

Vielleicht hilft in Zukunft der Verband, auch jene mitgereisten Fangruppen zu prämieren, die ihre Mannschaft am beeindruckendsten unterstützen. So wie der beste Spieler oder auch der beste Tormann in der Endphase des Turniers gewählt wird, könnte man auch einen Fanblock zum Sieger küren.

Statt einem Pokal würden sich dann etwa 50 Matchkarten für ein Spiel unseres A-Nationalteams anbieten. Die Ausgaben hielten sich also in Grenzen halten, sofern der ÖFB unterstützend mithelfen würde. Gut möglich, dass die Vereine rasch motiviert(er) sind und einige lautstarke Fans mit Hupen und Trommeln ausrüsten. Wenn nicht, hat’s nichts gekostet …