Erstellt am 10. September 2014, 07:07

von Richard Vogler

Schule als Motor für den Sport. Richard Vogler über die Sporttage in Mattersburg.

 |  NOEN
„Da gibt‘s ja einen Sportboom in Mattersburg“ – diese Aussage stammt von einem Anwesenden in der Mattersburger Sporthalle beim „Familiensporttag“ des ASVÖ. Diesem Teilnehmer war nicht entgangen, dass der Andrang groß und die Veranstaltung, bei der diverse Sportarten präsentiert wurden, toll organisiert war.

Nur wenige Tage später, Freitag kommender Woche, wird der von der Stadtgemeinde organisierte „Tag des Sports“ veranstaltet. Dort werden noch mehr Kinder anwesend sein. Denn der „Tag des Sports“ wurde zur Schulveranstaltung erkärt und es werden zwischen 2.000 und 2.500 Schüler erwartet.

Gerade bei der Beteiligung der Schulen liegt der Schlüssel zum Erfolg, um die Kinder an den Sport heranzuführen und somit möglichen gesundheitlichen Schäden infolge von Bewegungsmangel vorzubeugen. Die Stadtgemeinde geht gemeinsam mit dem Landesschulrat in diesem Fall den richtigen Weg.

Dennoch sollte man sich auf den Lorbeeren nicht ausruhen. Mattersburg hat sich den Ruf als Sportstadt erworben. Bei der Infrastruktur ist aber sicher noch Luft nach oben.