Erstellt am 23. März 2016, 05:14

von Bettina Eder

Shoppingcenter ohne Shops. Bettina Eder über das Ende des Mattersburger Einkaufszentrums.

Mit Glatter Moden verlässt nun auch das letzte Handelsgeschäft das Einkaufszentrum. Wie Libro und Co. schon vor Jahren sieht nun auch das Traditionshaus keine Zukunft mehr im Einkaufszentrum. Glatter zieht es zwar nicht, wie Libro, in die Arena, sondern in die Michael Koch Straße, aber dass Innenstädte mit den Fachmarktzentren zu kämpfen haben, ist nichts Neues. Aber es ist eine Neuauflage. Hier wurde ein Einkaufscenter vor den Geschäften in der Innenstadt für Käufer und Verkäufer uninteressant. Das MEZ als Einkaufszentrum ist tot.

Ein Shoppingcenter ohne Shops ist einfach keines mehr. Es nun wieder zu beleben, bedarf eines Kraftaktes durch den Betreiber, an den derzeit so niemand wirklich glauben will. Dazu müssen nicht nur Geschäftstreibende wieder her, sondern richtige Shoppingerlebnisse geschaffen werden. Wie es gehen kann, zeigen der Einkaufstreffpunkt Mattersburg und die Geschäfte in der restlichen Innenstadt vor. Dort versteht man es, sich mit kleinen aber kreativen Events auch im Einzugsgebiet von großen Einkaufsmeilen zu positionieren und zu behaupten.