Erstellt am 08. Mai 2013, 09:11

Signal an die Anrainer. RICHARD VOGLER über die Verkehrssituation in der Mattersburger Schubertstraße.

Wenn etwas eine positive Wirkung hat, so gibt es auch zumeist die Kehrseite der Medaille - in der Mattersburger Schubertstraße wird dies wieder einmal unter Beweis gestellt. Mit der Bauermühle gibt es im bewohnten Gebiet seit einigen Jahren ein Veranstaltungszentrum, das schon lange gefehlt hat.

In den sauren Apfel beißen müssen dabei die Anrainer der Schubertstraße, denn bei Abend-veranstaltungen ist die Straße oft auf beiden Seiten zugeparkt, was mit Ärger zur Kenntnis genommen wird und schon öfters wurde ein Pkw eines Anrainers von einem vorbeifahrenden Auto beschädigt.

Was zu tun ist? Die Polizei müsste an Veranstaltungsabenden noch mehr kontrollieren, die Beschilderung für den bestehenden Parkplatz (siehe Artikel rechte Seite) gehört adaptiert und beim in Planung befindlichen Verkehrskonzept gehören auch mögliche Adaptierungen in Betracht gezogen.

Drei mögliche Maßnahmen, die an der Sache etwas ändern könnten und auch ein Signal an die Anrainer darstellen, dass auf deren Wünsche und Bedürfnisse eingegangen wird.