Erstellt am 10. Februar 2016, 08:03

von Richard Vogler

Soziales und Arbeitsplätze.

Die Bevölkerungsentwicklung der Statistik Austria wurde vergangene Woche veröffentlicht. Der Bezirk Neusiedl verzeichnete zwischen 2002 und 2016 den höchsten prozentuellen Anstieg, gefolgt von Eisenstadt und Mattersburg. Großen Anteil am 5,9 prozentigen Anstieg haben dabei die zwei größten Gemeinden des Bezirks: Mattersburg und Neudörfl.

Was die Zuzügler nach Mattersburg und Neudörfl bringt? Extern gibt es mehrere Faktoren wie zum Beispiel die günstige Verkehrssituation mit der S4-Schnellstraße und einer guten öffentlichen Anbindung nach Wien. Es gibt jedoch auch lokale Faktoren – Neudörfl ist eine Industriegemeinde, in der viele Arbeitsplätze vorhanden sind. Mattersburg hingegen setzt wiederum auf den Schwerpunkt Soziales mit diversen Schulen und die hervorragende Kinderbetreuung.

So gegensätzlich dies ist, hat man dabei auch eines gemeinsam: Beide Initiativen werden konsequent verfolgt – was ein weiteres Erfolgsgeheimnis für den langjährigen, steten Bevölkerungszuwachs darstellt.