Erstellt am 11. August 2016, 05:32

von Alfred Wagentristl

Der Start stimmt zuversichtlich .

 |  NOEN

Die ersten Gehversuche des „SV Antau-neu“ machen sowohl dem neugebildeten Funktionärsstab als auch Spielern und den Fans Mut, dass sich die viele Aufbauarbeit gelohnt hat. Obmann Andreas Puff und seine motivierten Helfer sind sich die letzten Monate die Schuhsohlen abgelaufen, um den Traditionsverein wieder auferstehen zu lassen – was schlussendlich gelungen ist. Die ersten Trainingseinheiten und die ersten beiden Testspiele zeigten, dass man sowohl administrativ als auch sportlich für den Punktekampf gerüstet ist. Bei den bisher gespielten Testmatches gegen Kampfmannschaften konnte zwar kein Sieg eingefahren werden, doch die Leistungen konnten sich durchaus sehen lassen. Verständlicherweise brannte die neuformierte (Billig-)Mannschaft kein spielerisches Feuerwerk ab, doch die Offensivleistung, die an sich als Achillesferse der Truppe gesehen wurde, wird stärker. Dass zuletzt die als solide eingestufte Defensive gegen Oslip fünf Gegentreffer hinnehmen musste (5:5), lässt ein wenig Zweifel aufkommen. Definitiv beeindruckend war (typisch für den SV Antau) die Besucherzahl. In Testspielen(!) waren deutlich mehr als 100 Besucher im Rupa-Stadion.

Nach den ersten Wochen kann man also durchaus behaupten, dass der SVA, wie erwartet, sowohl sportlich als auch wirtschaftlich eine Bereicherung für die 2. Klasse Mitte sein wird.