Erstellt am 31. August 2016, 09:50

von Alfred Wagentristl

Die neue Elf muss erst funktionieren. Alfred Wagentristl über den mageren Schattendorfer Saisonstart in der BVZ Burgenlandliga.

Kaum ist der Aufstieg ausgefeiert, kommt schon Kritik von den Schattendorfer Rängen. Allerdings musste man aufgrund der Bilanz nach einem Drittel der gespielten Hinrunde auch damit rechnen. Nur ein Punkt von möglichen 15 wurde eingefahren. Zuletzt setzte es gegen Stegersbach gar ein 0:5-Heimdebakel – natürlich rumort es auf der Tribüne.

Beleuchtet man die Entwicklung des letzten Jahres, wird man zur Erkenntnis kommen, dass der SVS auch im Meisterjahr mit Sicherheit nicht die besten Individualisten im Team hatte – aber die Mannschaft funktionierte perfekt. Nach dem Aufstieg in die deutlich stärkere BVZ Burgenlandliga, holte man sich zwar junge Spieler mit viel Potenzial, doch mannschaftstaktisch hat die Elf noch einiges an Arbeit vor sich.

Auch wenn es sich langsam nach Ausrede anhört: Die Ausfälle von Michi Mörz und Peter Bali mussten sich einschneidend negativ auf die Truppe von Tom Wallner auswirken. Gerade die beiden Säulen im Team sollten die blutjunge Mannschaft führen – diese Ausfälle sind definitiv Pech. Fest steht aber: Wenn die Youngsters nicht rasch zu fighten beginnen, sondern weiter so lustlos agieren wie streckenweise gegen Stegersbach, werden sie eine Katastrophensaison auf ihrer persönlichen Spieler-Visitenkarte vermerken müssen.