Erstellt am 20. Mai 2015, 10:19

von Alfred Wagentristl

Ganz entgegen dem Zeitgeist. Alfred Wagentristl über sehr gute Aussichten für den SV Loipersbach.

Während in einigen Ortschaften des Landes der Fußballverein in „ruhendem“ Zustand ist und der eine oder andere Klub zurzeit aufgrund Geld- oder Funktionärsmangel eine Pause in Erwägung zieht, rudert der SV Loipersbach derzeit extrem gegen den Mainstream.

Zwar gibt es kein Funktionärs-Überangebot, aber was Wirtschaftliches und Sportliches anbelangt, hört und sieht man aus dem Lager der Blau-Weißen sehr viel Positives. Nicht nur, dass am vergangenen Sonntag die niegelnagelneue Tribüne samt und Mehrzweckraum feierlich eröffnet wurde, führt man auch die Tabelle der 1. Klasse Mitte an und ist seitens des Vorstandes und der Spieler für einen Wiederaufstieg in die 2. Liga Mitte sehr zuversichtlich.

Hält man außerdem etwas auf den Spruch „der eigentliche Spiegel eines Fußballklubs ist die Reservemannschaft“, kann der SVL – mit vielen jungen ehrgeizigen Spielern und dem dritten Tabellenplatz – ebenfalls Herzeigbares bieten. Talente wie Sascha Schneeberger, Dominik Jennel, Marvin Tschürtz und einige mehr wurden und werden von Trainer Lorandt Schuller zielstrebig an die Kampfmannschaft herangeführt.

Dass klarerweise trotzdem ein dezenter Funktionärsmangel herrscht, hat auch etwas Positives an sich, denn in Sachen „Entscheidungen treffen“ geht es beim SV Loipersbach besonders rasch.