Erstellt am 13. Juli 2016, 05:21

von Alfred Wagentristl

„Max“ wird das Ding schaukeln .

Die Nachfolge von Amateure-Trainer Kurt Jusits ist also – so gut wie – geklärt (siehe Seite 69). Ex-SVM-Profi Markus Schmidt wird die Herausforderung annehmen und versuchen mit den Amas wieder in die Regionalliga zurückzukehren. Der in Loipersbach lebende Rohrbacher wurde schon von Jusits-Vorgänger Heinz Griesmayer immer wieder sehr gelobt und auch Jusits selbst berichtete nach seinem Abgang über Schmidt nur das Allerbeste.

Der 39-Jährige zählte schon als aktiver Spieler zu jener (seltenen) Kicker-Spezies, die über Fußball sehr analytisch nachdachte, immer wieder versuchte aus Fehlern das „Fehlende“ herauszufiltern und daran zu arbeiten, bis die Sache kein Problem mehr darstellte. Neben seinem Co-Trainer-Job bei den Amateuren betreut „Max“ auch überaus erfolgreich die SVM-Nachwuchsmannschaft U14 I. Beobachtet man ihn bei seiner Trainerarbeit, fällt auf, dass er einen außergewöhnlich respektvollen Umgang mit seinen Spielern pflegt. Egal, ob es sich um 14-jährige, pubertierende Kicker im Nachwuchs, oder eben um erwachsene Akteure bei den Amateuren handelt. Beobachtet man die Kicker aktuell am Training, hat es den Anschein, als ob sie sich über die Neu-Besetzung des Cheftrainerpostens freuen. Das könnte im Juni 2017 auch ein wesentlicher Grund sein, dass das Ziel Wiederaufstieg erreicht wird.