Erstellt am 19. Juni 2013, 09:10

Stunk im Rohrbacher Idyll. RICHARD VOGLER über den Streit zwischen dem Pächter der Badekantine und dem Ortschef.

Der Rohrbacher Badeteich braucht einen Vergleich mit den anderen Badeseen im Bezirk nicht zu scheuen und gilt als Geheimtipp: Klein, aber fein, und dort findet man – auch bei tropischen Temperaturen am Wochenende – immer einen Platz, wo man sich ausbreiten kann.
Gerade rund um dieses Idyll gibt es nun kräftigen Stunk. Betreiber Heinz Stingeder wirft der Gemeinde vor, den Badeteich zu vernachlässigen. Der Rohrbacher Bürgermeister Alfred Reismüller kontert mit der Aussage, dass sich Stingeder verfolgt fühlt.
Persönliche Differenzen werden da wohl mitspielen, eine Tatsache ist jedoch nicht von der Hand zu weisen: Letztes Jahr gab es noch ausreichend Spielgeräte, auf denen die Kinder herumtollen konnten. Vor rund zwei Monaten wurden von der Gemeinde eine Rutsche, eine Schaukel und ein Sandkasten entfernt, die Badesaison hat begonnen und diese Spielgeräte wurden noch immer nicht aufgestellt. Diskussionen hin oder, die Geräte sollten schleunigst aufgestellt werden. Denn es geht dabei um die Eltern mit ihren Kindern, die spielen wollen.