Erstellt am 27. August 2014, 07:02

von Richard Vogler

Ulrich wieder Mattersburger. Richard Vogler über die Rochaden bei SPÖ und ÖVP.

Die nächsten Gemeinderatswahlen in der Bezirkshauptstadt stehen zwar erst in drei Jahren am Plan, hinter den Kulissen wird bei der einen oder anderen Ortspartei jedoch bereits an personellen Umstrukturierungen gebastelt. In Mattersburg kamen nun zwei richtungsweisende Entscheidungen zu Tage.

Bei der SPÖ gab Helmut Marban bekannt, seinen Posten des Stadtparteiobmanns an Otmar Illedits zu übergeben, Ende des Jahres wird es auch einen neuen SPÖ-Vize geben. Seinem Nachfolger bleibt genügend Zeit, sich in diese Funktion einzuarbeiten.

Bei der Mattersburger ÖVP wird zwar keine Personalrochade durchgeführt. Mit der Entscheidung von Parteichef und Vize, Michael Ulrich, beruflich von Wien ins Burgenland zu wechseln und somit seinen Lebensmittelpunkt wieder nach Mattersburg zu verlegen, kann dieser wieder verstärkt vor Ort aufschnappen, wo den Bürgern der Schuh drückt.

Und der Vize-Stadtchef kann somit noch mehr Präsenz zeigen, was den Bürgern neben der politischen Arbeit am wichtigsten ist.