Erstellt am 30. Januar 2013, 08:33

Verkehrskonzept für die Siedlung. RICHARD VOGLER über die Zunahme des Verkehrs in der Schärfsiedlung.

In Mattersburg ist in den letzten Jahren ein Viertel enstanden, wo das Verkehrsaufkommen enorm zugenommen hat. Die Schärfsiedlung mit ihren zahlreichen Wohnungen, die Fußballakademie, der Bewegungskindergarten in der Mühlgasse - alles Ziele, die viele Autofahrer über die Schärfstraße erreichen. Der Ausbau des Wohnviertels ist jedoch noch nicht abgeschlossen. Neben der Figl-Gasse werden weitere Reihenhäuser gebaut und das neue Pro Mente-Zentrum soll dort Ende 2014 eröffnet werden.

Bislang gab es eine 30er-Zone als Verkehrsberuhigung, was zwar die Autofahrer etwas einbremst, aber nicht der Weisheit letzter Schluss ist. Dennoch kann man der Gemeinde nicht vorwerfen, dass sie in Sachen Verkehrslösung Schärfstraße am falschen Weg ist. Ein Verkehrskonzept ist in Planung, welches die gesamte Stadt einbezieht. Folgen den Ankündigungen nun bald auch Taten mit den nötigen Investitionen, so widerlegt die Gemeinde jenen Vorwurf, der immer wieder auftaucht: Ein Bauen auf Teufel komm raus, ohne für die nötige Infrastruktur zu sorgen.