Erstellt am 09. April 2014, 11:22

von Alfred Wagentristl

Weitblick sollte vorrangig sein. Alfred Wagentristl über eine mehr als schwierige Situation beim SV Sigleß.

Der SV Sigleß hat nun nach der knappen 0:1-Niederlage beim ASK Marz den Anschluss an den – vermutlich rettenden – 13. Platz verloren. In den verbleibenden zehn Spielen müssten zwölf Punkte aufgeholt werden.

Natürlich ist das Husarenstück grundsätzlich möglich, doch angesichts des bisher Gezeigten ist dem Traditionsklub der Erhalt in der BVZ Burgenlandliga kaum mehr zuzutrauen.

Der Verein, der sich in den letzten 15 Jahren schon von einem schweren sportlichen und wirtschaftlichen Rückschlag erholte, wird wohl wieder vor einer großen Herausforderung stehen. Vielleicht gelingt es Trainer Norbert Barisits und dem Funktionärsteam einige in der näheren Umgebung spielende Eigenbauspieler wieder zu ihrem Stammverein zurückzulotsen.

Sollte es klappen, Kickern wie Christoph Krenn, Matthias Tergatschnig, Philip Knotzer, Jakob Krenn, Christoph Zistler oder Manuel und David Gausch den SV Sigleß wieder schmackhaft zu machen, hätten Trainer- und Funktionärsteam mit Sicherheit ein äußerst schlagkräftiges Team beisammen.

Denn garniert man die oben Erwähnten mit den beim SVS verbliebenen Arnold Ernst, Stefan Tergatschnig und Co., wäre eine Karrierefortsetzung von Spielern, die viel zu früh ihre Karriere beendet haben, nur eine Frage der Zeit.