Erstellt am 03. August 2011, 00:00

Wenig Auswahl für Nachtvögel. KATHARINA TSCHÜRTZ über das fehlende Angebot im Mattersburger Nachtleben.

 |  NOEN
x  |  NOEN

Das Nachtleben in der Mattersburger Innenstadt scheint seine Glanzzeit bereits seit Längerem hinter sich zu haben. Vor wenigen Jahren konnten die Nachtschwärmer unter anderem noch zwischen dem Peacock Irish Pub, dem F&M, der Havanna Bar, dem Café Amerika und den beiden Discos Malibu und der stetig seinen Namen - zuletzt Malibu - und Betreiber wechselnden Disco in der Wienerstraße wählen. Heute ist außer der Szenediskothek P2 nicht mehr viel übrig.

Warum es schwierig geworden ist, die bestehenden Lokale zu erhalten, hat unterschiedliche Gründe. Zum Teil sind die einstigen Bereiber bereits in ihren wohlverdienten Ruhestand getreten und suchen oft vergebens nach jemanden, der ihren Betrieb übernimmt. Auch die ehemaligen Stammgäste sind großteils mittlerweile zur Ruhe gekommen. Somit gilt es nicht nur einen würdigen Nachfolger zu finden, sondern auch die jungen Partygäste für sich zu gewinnen, was oft nicht mehr gelingt.

Schade ist dabei jedoch, egal ob es sich nun um die Jugend oder um reifere Semester handelt, dass den Nachtschwärmern in Mattersburg nicht mehr viel Auswahlmöglichkeit bleibt.

KOMMENTAR

k.tschuertz@bvz.at