Erstellt am 30. Oktober 2013, 10:48

Wieder zurück an den Start. RICHARD VOGLER über die unendliche Geschichte des geplanten Rohrbacher Feuerwehrhauses.

Der Geschichte vom neuen Rohrbacher Feuerwehrhaus ist eine unendliche. Im März 2006 war zum ersten Mal von der Planung die Rede, mehr als siebeneinhalb Jahre später ist das Projekt noch immer nicht umgesetzt. Zunächst sollte der Neubau ins Max-Gassl hinkommen, der Standort war jedoch zu klein.

Seit 2009 ist nun das Gebäude des ehemaligen Billa jener Standort, den die Feuerwehr präferiert. Dieser wird jedoch auch nicht kommen, die Gemeinde stellt ihn nur mit der Auflage zur Verfügung, dass er auch von anderen Institutionen genützt werden kann - was die Feuerwehr wiederum ablehnt.

Eine verworrene Geschichte, in die seit der letzten Gemeinderatssitzung wieder etwas Bewegung kam, denn drei neue Standorte wurden ins Auge gefasst. Den neuen Ansatz sollten die Beteiligten zum Anlass nehmen, nun rasch das Problem anzugehen, um zu einem neuen Standort zu kommen. Denn vor allem bei Freiwilligen Organisationen wie der Feuerwehr ist es wichtig, dass die Rahmenbedingungen passen und sich die Mitarbeiter voll und ganz auf ihre Tätigkeit konzentrieren können.