Erstellt am 28. Dezember 2011, 00:00

Willkommene Abwechslung. RICHARD VOGLER über den Mattersburger Adventmarkt.

 |  NOEN
x  |  NOEN

Die Bilanz des Mattersburger Adventmarktes fällt unterschiedlich aus. Die Standler jubeln zum einen über mehr Umsatz, weniger Besucher säumten jedoch den Veranstaltungsplatz.

Die Gründe für den Besucherrückgang? Das Wetter spielte nicht mit – fehlender Schnee trägt nicht gerade zum Ambiente eines Christkindlmarktes bei. Die Dichte an Punsch- oder Glühweinständen nimmt immer mehr zu, nahezu in jeder Ortschaft gibt es eine Veranstaltung. Der Besucherrückgang ist nur ein kleiner Makel, denn unterm Strich ist der Mattersburger Adventmarkt ein Erfolg. Die Latte aus den Jahren zuvor lag hoch, einen Rückgang wird die Bezirkshauptstadt verschmerzen. Die Entscheidung vor Jahren, den Adventmarkt am Veranstaltungsplatz abzuhalten, war goldrichtig.

Die kreisförmige Anordnung der Hütten bietet das perfekte Ambiente. Das Rahmenprogramm – nahezu an jedem Tag wird etwas geboten – ist die passende Ergänzung dazu. Wie auch der Musiksommer und der Martinikirtag, bietet also der Adventmarkt eine willkommene Abwechslung für das sonst so karge Nachtleben in der Innenstadt.

KOMMENTAR

r.vogler@bvz.at