Erstellt am 26. September 2012, 08:34

Wohnungsbau in der Diskussion. RICHARD VOGLER über die Themen der Neudörfler und Mattersburger Gemeindepolitik.

In Neudörfl und Mattersburg wurde mit den Spitzenkandidaten der „Runde Tisch der BVZ“ anlässslich der Gemeinderatswahlen abgehalten. Die Größe und die vorherrschende Art der Betriebe bei beiden Kommunen sind zwar unterschiedlich. Eines der Haupttehmen, das im Mittelpunkt beider Diskussionen stand, war die Wohnpolitik. Die Oppositionsparteien sind für - zumindest - eine gemäßigte Wohnpolitik und es sprechen auch gute Gründe für diese Einstellung wie Ghettoisierung oder die fehlende Infrastruktur.

Dass die Wohnungsbauten in den letzten Jahren wie die Schwammerln aus dem Boden schießen, belegt jedoch auch eines: Die Nachfrage der Menschen, in Mattersburg und Neudörfl zu wohnen, ist gegeben. Was wiederum ein Indiz dafür ist, dass in den beiden SPÖ-Gemeinden in den letzten Jahren gute Politik gemacht wurde und ein Großteil der Bevölkerung zufrieden ist. Was es wiederum für die Oppositionsparteien nicht gerade einfach macht, das Stadtoberhaupt zu stürzen.