Erstellt am 06. März 2013, 00:00

Kommt ein Parkdeck für den Bahnhof?. Lösung für Platzproblem / Drei Varianten werden für das Parkplatzproblem beim Mattersburger Hauptbahnhof in Betracht gezogen.

 |  NOEN
Von Richard Vogler

MATTERSBURG / Die Pendler und die Lehrer können ein Lied davon singen: Das leidige Problem mit der Parkplatzsituation beim Bahnhof – dort gibt es seit mehreren Jahren ein massives Problem mit den Abstellplätzen. Nun ist jedoch eine Lösung in Sicht. Zwischen der ÖBB, der Stadtgemeinde und dem Land Burgenland gibt es Gespräche über drei Varianten, um Platz für Autos zu schaffen.

Vor kurzem hat sich die prekäre Situation noch verschärft: Die Sonderschule (sie wurde an die Neue Mittelschule angebaut) hat im Februar ihren Betrieb aufgenommen und damit gibt es weitere 18 Lehrer, die ihre Autos abstellen müssen.

Die Autolenker parken mittlerweile entlang der Bauweltstraße, die Parkreihe dort reicht zum Teil bis zum Obi-Baumarkt. Vor allem für Lehrer der Neuen Mittelschule, die schwere Tasche mit den Schülerheften schleppen müssen, eine unangenehme Sache. Das Land, die Stadtgemeinde und die ÖBB stecken seit einiger Zeit jedoch in Verhandlungen, um neue Parkplätze zu schaffen. „Es gibt drei Varianten, die ins Auge gefasst worden sind“, berichtet ÖBB-Pressespecher Christopher Seif, um ins Detail zu gehen: „Eine Alternative ist ein Parkdeck beim bestehenden Park & Ride-Parkplatz. Es könnte auch sein, dass der Busbahnhof der ÖBB-Postbusse umgesiedelt wird und somit Platz geschaffen wird. Die dritte wäre jener Platz, wo sich das Magazin befindet (Anm.: Auf der anderen Seite der Gleise).“ Die letzte Variante ist jedoch eher unwahrscheinlich, denn „dazu müsste eine Unterführung gebaut werden“, so Seif. Einen Zeitplan gibt es noch nicht. „Wir stecken mitten in den Verhandlungen. Wann diese abgeschlossen sein werden, ist noch nicht absehbar“, so Seif abschließend.