Erstellt am 20. Mai 2014, 11:58

von Richard Vogler

KUZ Mattersburg: Neubau ab September. Die Mattersburger Veranstaltungen des Kulturzentrums werden nach Eisenstadt ausweichen.

 |  NOEN, Richard Vogler
Am 22. Mai 1976 wurde das erste Kulturzentrum im Burgenland mit Standort Mattersburg errichtet. In absehbarer Zeit ist das Gebäude Geschichte, denn im September dieses Jahres fällt der Startschuss für einen Neubau.

Neupositionierung des Hauses

„Herausforderungen im Kultur- und Veranstaltungsbereich haben eine Erneuerung des 38 Jahre alten Gebäudes des Kulturzentrums Mattersburg notwendig gemacht. Die gegebene Notwendigkeit einer Investition in das Kulturzentrum Mattersburg wird nun genutzt, um das Haus neu zu positionieren.

Entstehen wird ein modernes Kultur- und Veranstaltungszentrum mit den Themenschwerpunkten Sprechtheater, Literatur und Kleinkunst“ berichtet Kultur-Landesrat Helmut Bieler.

Entscheidung zugunsten von Neubau

Ob es nicht möglich war, das alte Gebäude zu erhalten? „Die beiden Möglichkeiten für diesen Neustart – Generalsanierung oder Neubau - wurden vorweg einer genauen Evaluierung unterzogen.

Die eingehende Prüfung dieser zwei Varianten war von langen und intensiven Diskussionen begleitet. Schlussendlich ist die Entscheidung zugunsten eines Neubaus gefallen“, berichtet Bieler.

Veranstaltungen der Abo-Reihen in Eisenstadt

Die Entscheidung für einen Neubau bedeutet gleichzeitig, dass das Haus in Mattersburg ab September 2014 für vorbereitende Maßnahmen in den Bereichen Bau-, Gebäude- und Veranstaltungstechnik geschlossen wird. „Schon jetzt aber können die Kulturzentren Burgenland der Stammkundschaft in Mattersburg versichern, dass alle Veranstaltungen der Abo-Reihen im KUZ Eisenstadt weitergeführt werden“, hält Bieler fest.

Die Höhe der genauen Kosten und wann geplant ist, das neue Kulturzentrum zu eröffnen, stehen noch nicht fest.
Bürgermeisterin Ingrid Salamon hält fest, dass „das KUZ auch einen wichtigen wirtschaftlichen Faktor für unsere Stadt bildet. Ich freue mich auf den Neubau und auf die zukünftige Zusammenarbeit.“

Bälle in die Bauermühle?

Im KUZ finden Bälle und andere Veranstaltungen statt. Was aus diesen Events sowie dem Literaturhaus und der Volkshochschule wird? „Die Stadtgemeinde ist zwar nicht Eigentümer vom KUZ, sie wird jedoch ihr möglichstes tun. Mit der Bauermühle haben wir ein weiteres Veranstaltungszentrum, wohin man ausweichen kann“, so Salamon.