Erstellt am 18. Juli 2012, 00:00

Langfinger am Festival. FORESTGLADE IN WIESEN / Sieben Diebstähle aus den Zelten in einer Nacht. Eine Tätergruppe aus dem Ausland wird vermutet.

Dreist. Mehreren Besuchern des Forestglade-Festivals wurden am Samstag unter anderem Geld, Handys, Zigaretten oder ganze Rucksäcke aus den Zelten gestohlen.  |  NOEN

WIESEN / Die Veranstaltungen am Festivalgelände in Wiesen sind für die ruhige, friedliche Atmosphäre bekannt, gröbere Auseinandersetzungen oder Raufereien gibt es dort nur selten. Außerhalb des Festivalgeländes, dort wo Camper ihre Zelte aufschlagen, gibt es jedoch immer wieder Diebstähle.

Beim Forestglade-Festival am vergangenen Samstag wurden mehrere Besucher Opfer von dreisten Dieben - sieben Zugriffe gab es insgesamt. Es wurden Geld, Handys, Zigaretten oder ganze Rucksäcke aus den Zelten entwendet. „Natürlich hat dies nicht die Dimension von großen Festivals. Vergleicht man es mit den vielen Leuten beim Nova Rock (Anm.: dort waren an drei Konzerttagen insgesamt 150.000 Personen vor Ort), wo es 90 Delikte gab, ist es doch enorm viel“, berichtet Bezirkspolizeikommandant Robert Galler. „Wir gehen davon aus, dass es eine einzige Tätergruppe war.“ Der Erfahrung nach stammen diese aus dem Ausland. Ein Betroffener zeigte einen Diebstahl an und äußerte den Verdacht, dass ein Dieb bei ihm einen Betäubungsspray verwendet haben soll. Wie er zu dieser Annahme kommt? Ihm wurde in der Nacht während des Schlafens in seinem Zelt ein Rucksack, der sich unter seinem Kopfpolster befand, gestohlen und am nächsten Tag wachte er mit Kopfschmerzen auf.