Erstellt am 06. April 2016, 05:44

von Peter Wagentristl

"Lebe für den Verein". Bereits als Kind bedeutete der ASKÖ Hirm für Johann Thauer die Welt. Nach über 40 Jahren unterstützt er den Verein weiter.

Unermüdlich. Für den Frühlinsgball des ASKÖ hat Johann Thauer 1152 Tombola-Lose verkauft.  |  NOEN, Peter Wagentristl

Unermüdlich ist Johann Thauer für den ASKÖ Tennisclub unterwegs. Ob er im Vorfeld des Frühlingsballs Lose für die Tombola verkauft oder am Tennisplatz aushilft: Freunden des ASKÖ ist er als gute Seele des Vereins bekannt.

„Ich helfe, wo es geht und so gut es geht aus“

Schon früh kristallisierte sich seine Leidenschaft für Tennis heraus. „Früher waren sich die Alten zu gut, um mit den Kindern zu spielen, daher musste man oft alleine üben“, erinnert sich Thauer gegenüber der BVZ. Wahrscheinlich auch, um dem Nachwuchs im Dorf mehr Möglichkeiten zu bieten, ihrem Hobby nachzugehen, als er in seiner Jugend hatte. „Ich helfe, wo es geht und so gut es geht aus“, zeigt sich der nunmehrige Obmann-Stellvertreter des Hirmer Tennisclubs bescheiden.

Im Vorfeld zum heurigen Sportlerball verkaufte der 54-Jährige stolze 1152 Lose für die Tombola — auch für ASKÖ-Ortschef Christian Wöhl ein „unglaublicher Einsatz“ für den Verein.

Den Hirmer Fußballern fühlt sich Johann Thauer nicht weniger verbunden als dem Tennisclub. Lediglich aus beruflichen Gründen musste er seine Fußball-Karriere an den Nagel hängen — als Bäcker musste er am Samstag in die Arbeit statt aufs Training. Daher der pragmatische Wechsel zum Tennissport, den er bis heute nie bereut hat.