Erstellt am 13. März 2013, 00:00

„Legende“ verstorben. Bekannt als Francis Lane / Bezirks-Original Franz Possoth wurde nur 52 Jahre alt. Zuletzt war der Krensdorfer auch als Schauspieler aktiv.

 |  NOEN
Von Wolfgang Millendorfer und Martin Plattensteiner

KRENSDORF / Als Francis Lane war er über die Grenzen des Landes hinaus bekannt. Hinter der Kunstfigur steckte mit Franz Possoth ein Mensch, der sich in seinem Haus in Krensdorf eine liebenswert-skurrile Welt geschaffen hatte. Dort verstarb er am vergangenen Samstag im Alter von 52 Jahren.

Glühender Verehrer  von Elvis Presley

Schon früh zog es Franz Possoth auf die Bühne: Gemeinsamen Auftritten mit Walter Grubers „Noarrndatteln“ in den 1980ern folgten unter anderem ein TV-Kurzgastspiel im „Tatort“ und schließlich erste Gesangseinlagen als Francis Lane.

Als glühender Verehrer Elvis Presleys sorgte Possoth auf Dorffesten und Partys im ganzen Bezirk für Stimmung – und bald wurde das Fernsehen abermals auf ihn aufmerksam. Mit der Teilnahme an der ATV-Reality-Show „Tausche Familie“ wurden Franz Possoth und seine Mutter Theresia dank Internet geradezu Kult. Die nachfolgende Single „Jochen Rindt – und die Angst fuhr mit dir mit“ widmete der eigenwillige Entertainer seinem zweiten großen Idol. Dennoch hatte es Franz Possoth nicht immer leicht, weshalb ihn im Lauf der Jahre auch bekannte Persönlichkeiten unterstützten. Zuletzt trat Francis Lane auch als Schauspieler in Erscheinung: Mit dem Wiener Kollektiv „Mitternachtsfilm“ und dem Horrorstreifen „Flesh for the King“ erreichte er in Fankreisen österreichweiten Erfolg. Die für heuer geplante Fertigstellung des zweiten Filmprojektes konnte er leider nicht mehr erleben.

Einer der wenigen Unterstützer und Freunde Possoths war der in Rohrbach lebende Künstler Rudi Strele. „Ich konnte einfach nicht wegschauen, als er in einem Pflegeheim in Eisenstadt untergebracht war“, erzählt Strele. In Eigenregie baute er im Refugium in Krensdorf zwei Zimmer so um, dass sie „zumindest die Qualität einer Studenten-WG“ hatten. Dort wohnte Franz Possoth bis zu seinem Ableben. Das Begräbnis findet am Donnerstag, dem 14. März, um 14 Uhr in Krensdorf statt.